Geschichte

caritas-muenchen

In der Zeit des Nationalsozialismus waren Werte wie Leben, Personenwürde, Freiheit bedroht. Diese Werte galt es im Interesse der kranken, alten und behinderten Menschen zu schützen und zu erhalten. Um die katholischen freien Krankenschwestern dem Zugriff der national-sozialistischen Pflegeorganisationen zu entziehen, gründete 1937 der damalige Präsident des Deutsche Caritasverbandes, Dr. Benedikt Kreutz, die “Reichsgemeinschaft freier Caritasschwestern”.

Adelheid Testa, Krankenschwester und Sozialarbeiterin, wurde zur Leiterin bestellt.

In der Folgezeit entwickelte sich die Reichsgemeinschaft freier Caritasschwestern zu blühenden Diözesanverbänden. Häufig war die jeweilige Diözesanleiterin Mitarbeiterin des Diözesan-Caritasverbandes.

“Die Zeit verlangt nach der Persönlichkeit, die als freie Schwester, dort wo sie steht, aus ihrer christlichen Verantwortung heraus selbständig handelt.”    

Adelheid Testa, 1943


Dieses von der Mitgründerin und ersten Leiterin der Caritas-Gemeinschaft formulierte Zitat ist, seit der Gründung 1937, Auftrag der Caritas-Gemeinschaft für Pflege- und Sozialberufe, dem sie sich immer wieder neu stellen muss.

Bereits am 20. Juni 1948 wurde in Bayern ein eigener Verein gegründet. Der Grund dafür war der Erwerb von Immobilien. Zu diesem Zweck wurde die Gründung eines Vereines nötig.

Der Gründer und die Gründerinnen: Caritas-Rektor Franz Müller, Landesoberin Sr. Luise-Maria Rothmayer und Sr. Erna Raab.

Herausragende Projekte in den vergangenen 60 Jahren waren:

Gestellungsverträge

Gestellungsverträge in vielen Krankenhäusern in Bayern, d.h. die Caritas-Gemeinschaft war hier für die Besetzung der Stellen im Pflegebereich zuständig

1948

Aufbau einer Krankenpflegeschule mit Internatsbetrieb

1951

Bau eines Hauses in München, Nymphenburger Straße 94, in welchem sich bis heute die Geschäftsstelle und Tagungsräume befinden

1952 bis 1972

Durchführung von Grundausbildungslehrgängen für Sozialberufe mit Internatsbetrieb

1954

Kauf eines ehemaligen „Hilfskrankenhauses” in Neuhaus am Schliersee, Umwandlung und Umbaumaßnahmen; Betrieb eines Altenheimes

1972

Anteilige Verpachtung der Räume des Internats

1994

Verpachtung des Altenheims

2011

Als die Verschmelzung der Caritas-Gemeinschaft Freiburg e.V. mit dem Katholischen Pflegeverband e.V. erfolgte, schloss sich die Caritas-Gemeinschaft Bayern e.V. nicht an und ist unverändert eigenständig.

Ab 2011

Supervision/Coaching: ein durch die Caritas-Gemeinschaft Bayern e.V. gefördertes Projekt über mehrere Jahre für Mitglieder in Leitungspositionen.

2012

initiierte und förderte die Caritas-Gemeinschaft Bayern e.V. Kinaesthetics-Projekte in vier Einrichtungen (Grund- und Aufbaukurs). Die Katholische Stiftungsfachhochschule wurde für die wissenschaftliche Begleitung beauftragt.

2015

Neubau von vier Appartements und einem Tagungsraum im Hof der Caritas-Gemeinschaft Bayern e.V., davon sind zwei der Wohnungen barrierefrei gebaut.

Rückblickend ist zu erkennen, dass die Caritas-Gemeinschaft in Bayern in den vergangenen über 60 Jahren die Erfordernisse erkannt, die Strömungen der Zeit aufgenommen und ihren gesellschaftlichen Beitrag geleistet hat.

2011 erfolgte die Verschmelzung der Caritas-Gemeinschaft Freiburg e.V. mit dem Kath. Pflegeverband.

Die Caritas-Gemeinschaft Bayern e.V. hat sich dieser Verschmelzung nicht angeschlossen und ist unverändert eigenständig.